Schuppenflechte

Schuppenflechte

Was ist die Schuppenflechte?
Ist eine nicht ansteckende, chronische und rezidivierende Hautentzündung. Die Schuppenflechte hat einen immunologischen Mechanismus. Dieser Mechanismus bezieht Inselzellen und T-Zellen mit ein.
Diese Zellen stellen sich entzündliche Zytokine mit der Vermehrung der Keratinozyten und der Reproduktion der Hautzellen mit einem Turnover von 28 auf 4 Tage.

Was ich sehe?
Die typischen Hautveränderungen der Schuppenflechte sind scharf begrenzte, rötliche, leicht erhabene Krankheitsherde, die von mehr oder minder dichten silbrig-weißen Schuppen bedeckt sind. Psorias zeigt sich meist an den Ellenbögen, Knien, Händen, über dem Steißbein, an der Kopfhaut und den Füßen. Wenn auch Gelenke betroffen sind, spricht man von Psoriasis – Arthritis

Ursachen.
Psoriasis gehört zu den multifaktoriell bedingten Erkrankungen:

  • genetische Faktoren: die Psoriasis hat eine familiäre genetische Veranlagung. Verwandte ersten Grades von an Psoriasis erkrankten Personen haben ein zehnfach höheres Risiko daran zu erkranken.
  • Umweltfaktoren: Emotionaler Stress (Trauer, Unfälle), Physisches Trauma (Verletzungen, Schock, Schaden), Medikamente (NSAR, Betablocker, Lithium), Infektionsfaktoren (Fieber, Rachenentzündung durch Streptokokken).

Andern Faktoren, die die Schuppenflechte fördern: Rauch, Alkohol, Fettsucht, Stress, ungesunde Ernährung.
Personen mit einem höheren Body-Mass-Index haben ein erhöhtes Risiko zu erkranken.

Behandlungen.
Die Therapie hängt von der Schwere der Krankheit, von den Rückfällen, von der Reaktion des Patienten auf die Behandlung, von den Erwartungen des Patienten und auch von der Wirksamkeit der vorhergehenden Therapien ab.
Die Behandlung der Schuppenflechte ist sehr komplex. Die verschiedenen Behandlungen können die Entzündung und die Vermehrung der Keratinozyten verringern.

Es gibt verschiedene Behandlungen je nach Schweregrad:

  • leichte Formen der Psoriasis: topische Therapien mit entzündungshemmenden Mitteln, Keratolytikum, Retinoide, Vitamin-D- Analoga, Kortison, Dithranol, Calcineurin-Inhibitoren.
  • Mittelschwere Formen der Psoriasis: UVB- Fototherapien und PUVA
  • schwere Formen der Psoriasis: Systemtherapien mit Ciclosporin, Methotrexat, Acitretin und biologischen Arzneimitteln. 

Die Ergebnisse sind gut, aber die Häufigkeit der Nebenwirkungen führt zu einem Wechsel zwischen Behandlungen und Ruhezeiten oder natürlichen Behandlungen wie die Thermalkuren.